Beiträge getagged ‘Temperaturschutz’

Power für alle Fälle – GL10024P

12 Dezember 2018

Eines der wichtigsten Komponenten im Schaltanlagenbau sind zweifelsohne Stromversorgungen. Heutzutage werden bei über 50% aller Schaltanlagen neben der sicheren DC-Niederspannungsversorgungen von Schaltschrank- komponenten zusätzlich auch Lade- / Erhaltungsfunktionen für Stütz- / Starterbatterien gefordert.   Je nach Anlagengröße stößt man bei Kombinationsbetrieb von Schaltschrankversorgung und Batterieladung schnell an die Grenze der verfügbaren Stromstärke, die in der Regel zwischen 10 und 40 Ampere liegt.  Neben ausreichender Stromstärke sind natürlich weitere Forderungen wie leichte und kompakte Bauweise, DIN-Schienenmontage, intelligente Ladefunktion, umfangreiche Einstell- und Diagnosefunktionen und Fernwartung im Zeitalter von Industrie 4.0 gefragt.

Das  GL10024P  der DSL-electronic GmbH übertrifft die Anforderungen bei Weitem. Neben einem Kompaktmaß von nur 233x158x102 mm (BxHxT) und einem Minimalgewicht von 2,8 Kg liefert das hutschienenbasierte Kraftwerk einen Nennausgangsstrom von 100 Ampere (2400 Watt) und einen kurzzeitigen Spitzenstrom von 150 Ampere (3600 Watt). Dabei kann die Ausgangsspannung zwischen 11,5 bis 29 VDC eingestellt werden.  Wer eine höhere Stromstärke oder Ausgangsspannung benötigt, kann bis zu vier  GL10024P  parallel (max. 360 Ampere) oder bis zu vier  GL10024P  seriell (max. 116 VDC) koppeln.  Der universelle Eingangsspannungsbereich von 3x 350-550 VAC bei 47-63 Hz oder 3x 520 bis 750 VDC ermöglicht den weltweiten Einsatz an allen Versorgungsnetzen. Die intelligente Ladefunktion von Blei basierenden Batterien bis zu einer Kapazität von 1000 AH kann entweder im Standardmodus oder im Schnelllade-Modus durchgeführt werden. Im schnellen Auflademodus wird eine leere Batterie in nur 8 Stunden geladen. Sämtliche Einstellungen und Diagnosefunktionen können über die intuitive Menüführung direkt am Gerät oder über das beiliegende USB-Adapterkabel und die Konfigurationssoftware komfortabel am PC durchgeführt werden.

Spannung- und Temperaturwächter V4PF480

11 Mai 2016

Die Relais-Serie V4PF ermöglicht zuverlässige Überwachung auf Phasenfolge, -ausfall, Asymmetrieüberwachung und Thermistorüberwachung. Damit eignet sie sich für vielfältige Anwendungen, von der Aufzugtechnik über die Pumpenüberwachung im Brunnenschacht bis hin zum Monitoring von Windrädern. Besonders bemerkenswert: Das VEO-Relais ist nicht nur zuverlässiger und kompakter, sondern auch wesentlich preiswerter als speicherprogrammierbare Steuerungen. Die Serie V4PF kombiniert Spannungs- und Temperaturüberwachung in einem Gerät. Das spart Verdrahtungsaufwand und reduziert die Kosten. Eine zusätzliche Temperaturüberwachung erhöht die Sicherheit der Anwendung. Der Energieverbrauch des Geräts wurde auf typischerweise 0,5W reduziert. Das senkt die Wärmeentwicklung im Schaltschrank und schont die Umwelt. Das Relais ist mit Push-In-Klemme oder Schraubklemme verfügbar.

Leistungsfaktor-/CosPhi-Wächter G4CM690V16ATL20

22 März 2016

Der Lastwächter G4CM690V16ATL20 überwacht den Leistungsfaktor/Cosinus Phi in Maschinen und Anlagen. Auf diese Weise detektiert das Gerät die Belastung induktiver und kapazitiver Verbraucher in 1- oder 3-Phasennetzen, bis 16A direkt, darüber mit externem Stromwandler. Dabei sind Spannungen bis von 85 bis 690VAC möglich. Der Leistungsfaktor-Wächter erkennt zuverlässig Keilriemenbrüche, Trockenlauf bei Pumpen, Filterverschmutzungen oder zu hohen Druck in Rohrleitungen. Das Gerät ist darüber hinaus optimal zur Blindleistungsregelung in Kompensationsanlagen geeignet.

Der Leistungsfaktor/Cosinus Phi ändert sich mit der Belastung eines Motors (induktive Last). Deshalb eignet sich diese Messmethode besonders zur Überwachung von 1- und 3-phasigen Asynchronmotoren auf Unterlast und Leerlauf, unabhängig von der Baugröße. Wenn Fehler frühzeitig erkannt werden, können Schäden und Stillstände vermieden werden – die Anlagenverfügbarkeit steigt. Davon profitieren Motoren, Pumpen, Förderanlagen und Maschinen. Neben der Motorüberlastung detektiert der Leistungsfaktor-/Cosinus-Phi-Wächter auch Verschmutzungen, wie Sägerückstände, verstopfte Rohre sowie Filter oder abgenutzte Keilriemen. Der G4CM690V16ATL20 kann darüber hinaus auch abgeschaltete Verbraucher erkennen, wobei eine Wahlmöglichkeit der Relaisstellung besteht.

Der neue Leistungsfaktor-/Cosinus Phi-Wächter kann auch zur Lastüberwachung von kapazitiven Verbrauchern oder induktiv/kapazitiven Verbrauchern als Scheinstromrelais in Kompensationsanlagen verwendet werden.

Lastwächter G4BM480V

25 Februar 2016

Aus dem Belastungszustand von Elektromotoren lassen sich viele nützliche Rückschlüsse auf den Zustand von Antrieben, Maschinen und Anlagen ableiten. Häufig sind auch Aussagen bezogen auf Produktions- und Fördergüter möglich. Je nach Applikation ermöglichen beispielsweise die Leistungsfaktor- oder Wirkleistungsmessung Rückschlüsse auf Durchfluss, Beladung, Viskosität, Verschleißerscheinungen, Verschmutzung oder etwaige Beschädigungen.

Die Lastwächter G4BM480V übernehmen die genaue und zuverlässige Überwachung des Lastzustandes und geben bei Unter- beziehungsweise Überschreiten von Grenzwerten entweder Fehlermeldungen oder leiten Abhilfemaßnahmen mittels steuernder Schaltvorgänge ein. Damit werden die Verfügbarkeit sowie die Sicherheit der Anlagen erhöht. Servicearbeiten werden vermindert und Produktionsstillständen kann vorgebeugt werden. Je nach Anwendungsfall kann aus mehreren Strom- bzw. Spannungsbereichen gewählt werden. Auslöse- und Anlaufzeiten sowie Schaltschwellen lassen sich getrennt einstellen. Thermistorüberwachung, Stromausfallüberwachung, Fehlerspeicher, Schaltausgänge oder Analogausgänge stehen optional ebenfalls zur Verfügung. Damit werden Fehler und abnormale Zustände gemeldet, Messdaten protokolliert, sowie weiterführende Steuerungsfunktionen eingeleitet.