Archiv für März 2018

Immer unter Strom – Batterielader in offener Bauweise

1 März 2018

Sie lauern stets im Hintergrund und wenn sie benötigt werden, erwartet man volle Leistung. Gemeint sind die Batterien in BHKW’s und Notstromanlagen, die bei Netzausfall das Aggregat starten müssen.  Dabei werden überwiegend Bleiakkumulatoren, seltener NiCd-Akkus, eingesetzt, wie man sie auch von Kraftfahrzeugen her kennt.  Moderne Stand-Batterien haben heute eine Lebenserwartung von weit über 10 Jahren bei entsprechender Ladetechnik. Anders als bei Kraftfahrzeugen, werden Aggregate-Batterien normalerweise nur bei Netzausfall oder bei einem Netzparallelbetrieb zur Abdeckung von Leistungsspitzen beansprucht. Während eine KfZ-Batterie in der Regel mehrmals täglich ihren Dienst versehen muss und durch die Lichtmaschine ihre Ladung erhält, muss der „Kollege“ in der Anlagentechnik über Wochen und Monate im Standby verharren. Um für den Ereignisfall gewappnet zu sein, wird ein entsprechendes Batterieladegerät permanent mit der Stand-Batterie verbunden.  Das Ladegerät sorgt nach der DIN 41773 durch Erhaltungsladung dafür, dass die Batterie  während ihrer „Wartezeit“ immer volle Kapazität hat und nach Startvorgängen aufgeladen wird. Die AL-Serie der DSL electronic GmbH wurde speziell für diese Anforderungen konzipiert.  Seit mehr als 25 Jahren sind die Batterieladegeräte in offener Bauweise weltweit erfolgreich im Einsatz. Die Geräte werden ausschließlich in Deutschland unter Verwendung von deutschen Zulieferfirmen (Sicherheitstrafo nach EN 61558) gefertigt.  Für extreme Witterungsbedingungen wurde die AL-G035 Serie  entwickelt, die einen erweiterten Betriebstemperaturbereich (angelehnt an MIL-STD) bietet. Alle typgleichen Batterieladegeräte der AL-Serie können selbstverständlich zur Stromsteigerung parallel geschaltet werden.

Eine Übersicht aller DSL Batterieladegeräte finden Sie hier