Robustes 40 Ampere Batterielade- und Netzgerät GL4024P

2 Januar 2017 von AH

Primärgetaktete Batterielade / Netzteilkombinationen sind äußerst beliebt bei Schaltanlagenbauern. Einerseits bauen sie sehr kompakt und sind auf DIN-Schiene montierbar, andererseits können sie neben der 24 VDC Versorgung von Gleichspannungsstromkreisen zusätzlich Blei- und Nickelcadmiumbatterien (Backup/Notstrombatterie) nach DIN  41773 laden. Das neue GL4024P  der DSL-electronic GmbH bietet neben den bekannten Eigenschaften der GL-Serie weitere wichtige Vorteile.  So spielt es beim GL4024P keine Rolle auf welchem Kontinent das Gerät eingesetzt wird, da es sich dem Eingangsspannungsbereich automatisch zwischen 3x 340-575 VAC (47-63Hz) entsprechend der vorhandenen Netzspannung anpasst. Im Kraftwerksbereich, wo aus Sicherheitsgründen häufig mit einer Gleichspannungsversorgung (3x 480-820 VDC) gearbeitet wird, läßt sich das GL4024P als „Power-DC/DC-Wandler“ betreiben. Durch einfaches Parallelschalten von zwei Geräten kann der Ausgangsstrom bis auf 75 Ampere gesteigert werden.  Während Standardversorgungen bei Umgebungstemperaturen ab 50°C  in der Leistung einknicken, behält das GL4024P  seinen 100% Wert bis zu 61°C bei (siehe Abbildung). Ein potentialfreier DC ON Kontakt (Power-fail) signalisiert die korrekte Funktionsweise des GL4024P. Das integriete Hiccup-Überlastverhalten im GL4024P (siehe Abbildung) sorgt für Sicherheit, wenn es um den Schutz von Leitungen oder Verbrauchern geht. Der geringe effektive Kurzschlussstrom am Ausgang vermeidet im Fehlerfall Folgeschäden, das ganze System kann mit sparsameren Kabelquerschnitten ausgelegt werden und letztendlich lassen sich Netzgeräte damit auch kostengünstiger und bis zu 20 Prozent kompakter realisieren.

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

23 Dezember 2016 von AH

Sehr geehrte Leser, Geschäftspartner und geschätzte Kunden,

einmal mehr möchten wir uns für Ihr Interesse, die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen recht herzlich bedanken. Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel von Herzen Gesundheit, Glück und Erfolg.

Unser Unternehmen befindet sich vom 22.12.2016 bis einschließlich dem 01.01.2017 in Betriebsruhe.

Ab dem 2. Januar 2017 stehen wir Ihnen gerne wieder mit Rat und Tat und interessanten Neuigkeiten zur Seite.

Mit weihnachtlichen Grüßen Ihr

DSL-electronic Team

 

Kommunikativer NA-Schutz Werner

15 August 2016 von AH

Die Industrie braucht modulare, vernetzte und kompakte Schalteinheiten, die mit einem übergeordneten System kommunizieren können. EVUs überwachen ein großes Netz von Energieerzeugern. Steigen oder fallen Spannung oder Frequenz im öffentlichen Netz auf unzulässige Werte, wird das Kleinkraftwerk sofort entkoppelt. Dadurch wird ein ungewollter, für Wartungspersonal gefährlicher Inselbetrieb verhindert. Mit einem kommunikationsfähigen NA-Schutz kann sich das EVU erstmals ein Bild über die örtliche Netzsituation beim dezentralen Erzeuger machen. Fehler im System werden frühzeitig erkannt und es ist möglich, sofort gegenzusteuern. Auf diese Weise kann das EVU nicht nur überwachen sondern auch das Netz aktiv stabilisieren, indem es Grenzwerte adaptiert und Erzeuger gezielt zu- oder wegschaltet.

Genau für diese Aufgabe wurde das multifunktionsfähige Überwachungsrelais Werner mit einer Schnittstelle für ModBus RTU und Home2Net-Gateway entwickelt. Das kommunikationsfähige Relais überträgt die gemessenen Daten verschlüsselt in die Cloud und stellt diese per APP und offline auf einem integrierten Webserver zur Verfügung. Über eine Smartphone-App oder eine Weblösung kann der User seine Daten direkt am Gerät oder auch aus der Cloud abrufen. Im Werner verbindet sich bewährte und qualitativ hochwertige Überwachungstechnologie mit modernster Kommunikationstechnologie. Das kommunikationsfähige Überwachungsrelais bietet damit die Möglichkeit, erstmals intelligente und vernetzte Überwachungslösungen für ganz unterschiedliche Branchenapplikationen zu realisieren. Jede Überwachungskomponente einer Anlage kann an eine Leitstelle angebunden werden und liefert kontinuierlich Daten. Damit öffnet sich nicht nur ein Kanal für das zeitnahe Auslesen von Messwerten, Einstellparametern, Ereignisspeichern und Schaltzeiten, der Anwender ist auch in der Lage, aktiv mit dem Relais zu kommunizieren und kann durch die dynamische Anpassung von Schwellwerten, Auslösezeiten oder Auswahl vorkonfigurierter Parametersätze steuernd eingreifen oder die Software updaten. Für Kontroll- und Analysezwecke bleiben alle historischen Daten gespeichert. Zusätzlich lassen sich die Mess- und Regelgrößen oder Parameter des Relais auch beispielsweise über das Cloud Portal in das Format der OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture) umwandeln und damit maschinell weiterverarbeitbar machen.

Web basierter Energy Analyzer & Datenmanager

21 Juli 2016 von AH

Die Power Energy Analyzer & Data Manager der Kilo D6 Serie sind Mikroprozessor basierte (Dual Core Cortex-M4) Mess- und Analysesysteme mit herausragender Funktionalität. Neben einer hohen Auflösung und größtmöglicher Flexibilität wurde die Kilo D6 Serie entwickelt, um anspruchsvolle Anwendungen zur Überwachung von elektrischen Parametern und elektrisches Energiemanagement zu erfüllen. Durch das kontinuierliche Abtasten der Wellenform (Spannung + Strom) erfüllt die Kilo D6 Serie die Genauigkeitsklasse von 0,5S  für die Active Energy Erfassung nach EN62053-22 , die auch bei schnell wechselnden Netzbelastungen (z. B. Punktschweißen) eingehalten wird. Dabei  können  Oberschwingungen bis zur 51. Ordnung erfasst und analysiert werden, um Störeinflüsse im Netz zu detektieren.

Die Kilo D6 Serie bietet, je nach Einsatzbereich, eine große Auswahl an zusätzlichen Hard- und Softwareoptionen. Details entnehmen Sie bitte den technischen Unterlagen.

4-Kanal Niveaurelais NS43V

21 Juni 2016 von AH

Das Elektrodenrelais NS43V ist ein elektronisches Gerät zur Überwachung von Niveaus in leitenden Flüssigkeiten. Die Überwachung erfolgt über Elektroden, die je nach Flüssigkeitsstand eingetaucht sind oder nicht. Eine einwandfreie Niveauerfassung bis zu 250 kOhm Flüssigkeitswiderstand zwischen den Elektroden ermöglicht die Überwachung aller leitenden Flüssigkeiten, bevorzugt jedoch Wasser bei verschiedenen Härtegraden. Zur Anpassung an die Leitfähigkeit der Flüssigkeit kann die Schaltschwelle im Bereich von 5 kOhm …250 kOhm  eingestellt werden. So ist es beispielsweise möglich, zwischen der Flüssigkeit selbst und darüber befindlichem Schaum zu unterscheiden.

Das NS43V schützt Aggregate und Anlagen vor Leckschäden, vor unnötigem Verlust von Flüssigkeiten und vor Trocken- und Überlauf. Es regelt und überwacht Flüssigkeitsniveaus in der Abwassertechnik, im Schwimmbadbereich, in der Fischzucht und überall dort, wo ein bestimmter Füllstand eingehalten werden soll. Je nach Anwendung und eingestelltem Programm regelt es den Flüssigkeitsstand zwischen 2 oder 3 Elektroden durch Steuerung von Zu- und Ablauf des Behälters. Die oberste und die unterste Elektrode schützen Aggregate und Anlagen vor Trocken- und Überlauf. Da ein reiner Wechselstrommesspfad verwendet wird, sind eine elektrolytische Zersetzung der Edelstahlelektroden, ebenso wie Knallgasbildung, ausgeschlossen. Die Universal-Steuerspannung AC/DC 24-240 V ermöglicht die Versorgung aus allen gängigen Stromnetzen.Die Potentialtrennung zur Steuerspannung verhindert zuverlässig Fehlfunktionen durch Potentialverschleppung auch bei DC-Steuerspannungen.

Technische Daten:

  • Überwachung von bis zu 4 Niveaus
  • 4 Ausgangrelais je 1 Wechsler
  • Ansprechschwelle einstellbar 5…250 kOhm
  • Ansprechverzögerung für Relais einstellbar 0…10 s
  • Ein- und Ausschaltverzögerung für Alarme einstellbar 0…10 s
  • Grundprogramme (mit DIP-Schalten einstellbar) für verschiedene Anwendungen
  • Universal-Steuerspannung AC/DC 24-240 V
  • Anschlussklemmen steckbar
  • Verteilereinbaugehäuse 6 TE, Einbautiefe 55 mm

Axel Hoffmann Axel Hoffmann

Spannung- und Temperaturwächter V4PF480

11 Mai 2016 von AH

Die Relais-Serie V4PF ermöglicht zuverlässige Überwachung auf Phasenfolge, -ausfall, Asymmetrieüberwachung und Thermistorüberwachung. Damit eignet sie sich für vielfältige Anwendungen, von der Aufzugtechnik über die Pumpenüberwachung im Brunnenschacht bis hin zum Monitoring von Windrädern. Besonders bemerkenswert: Das VEO-Relais ist nicht nur zuverlässiger und kompakter, sondern auch wesentlich preiswerter als speicherprogrammierbare Steuerungen. Die Serie V4PF kombiniert Spannungs- und Temperaturüberwachung in einem Gerät. Das spart Verdrahtungsaufwand und reduziert die Kosten. Eine zusätzliche Temperaturüberwachung erhöht die Sicherheit der Anwendung. Der Energieverbrauch des Geräts wurde auf typischerweise 0,5W reduziert. Das senkt die Wärmeentwicklung im Schaltschrank und schont die Umwelt. Das Relais ist mit Push-In-Klemme oder Schraubklemme verfügbar.

Axel Hoffmann Axel Hoffmann

Littelfuse Selco ist wieder SELCO

11 April 2016 von AH

Seit dem 10. März 2016 firmiert  SELCO  wieder als eigenständiges Unternehmen.  Littelfuse Inc. übernahm SELCO mit Sitz in Roskilde (Dänemark) im Jahr 2011. SELCO ist ein führender Hersteller von äußerst zuverlässigen Schutzrelais, Produkten zur Steuerung von Generatoren und Motoren, die in der Schifffahrt und bei der Stromerzeugung eingesetzt werden.  SELCOs Produkte für Generatorsteuerung und -schutz sowie seine Lichtbogen-Erkennungssysteme dienen dem Schutz, der Steuerung und der Überwachung von Anlagen und wichtigen Abläufen in der Schifffahrt sowie bei Offshore- und landbasierten Anwendungen.

Die DSL-electronic GmbH ist seit 2008 authorisierter SELCO Distributor für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Axel Hoffmann Axel Hoffmann

Leistungsfaktor-/CosPhi-Wächter G4CM690V16ATL20

22 März 2016 von AH

Der Lastwächter G4CM690V16ATL20 überwacht den Leistungsfaktor/Cosinus Phi in Maschinen und Anlagen. Auf diese Weise detektiert das Gerät die Belastung induktiver und kapazitiver Verbraucher in 1- oder 3-Phasennetzen, bis 16A direkt, darüber mit externem Stromwandler. Dabei sind Spannungen bis von 85 bis 690VAC möglich. Der Leistungsfaktor-Wächter erkennt zuverlässig Keilriemenbrüche, Trockenlauf bei Pumpen, Filterverschmutzungen oder zu hohen Druck in Rohrleitungen. Das Gerät ist darüber hinaus optimal zur Blindleistungsregelung in Kompensationsanlagen geeignet.

Der Leistungsfaktor/Cosinus Phi ändert sich mit der Belastung eines Motors (induktive Last). Deshalb eignet sich diese Messmethode besonders zur Überwachung von 1- und 3-phasigen Asynchronmotoren auf Unterlast und Leerlauf, unabhängig von der Baugröße. Wenn Fehler frühzeitig erkannt werden, können Schäden und Stillstände vermieden werden – die Anlagenverfügbarkeit steigt. Davon profitieren Motoren, Pumpen, Förderanlagen und Maschinen. Neben der Motorüberlastung detektiert der Leistungsfaktor-/Cosinus-Phi-Wächter auch Verschmutzungen, wie Sägerückstände, verstopfte Rohre sowie Filter oder abgenutzte Keilriemen. Der G4CM690V16ATL20 kann darüber hinaus auch abgeschaltete Verbraucher erkennen, wobei eine Wahlmöglichkeit der Relaisstellung besteht.

Der neue Leistungsfaktor-/Cosinus Phi-Wächter kann auch zur Lastüberwachung von kapazitiven Verbrauchern oder induktiv/kapazitiven Verbrauchern als Scheinstromrelais in Kompensationsanlagen verwendet werden.

Axel Hoffmann Axel Hoffmann

Lastwächter G4BM480V

25 Februar 2016 von AH

Aus dem Belastungszustand von Elektromotoren lassen sich viele nützliche Rückschlüsse auf den Zustand von Antrieben, Maschinen und Anlagen ableiten. Häufig sind auch Aussagen bezogen auf Produktions- und Fördergüter möglich. Je nach Applikation ermöglichen beispielsweise die Leistungsfaktor- oder Wirkleistungsmessung Rückschlüsse auf Durchfluss, Beladung, Viskosität, Verschleißerscheinungen, Verschmutzung oder etwaige Beschädigungen.

Die Lastwächter G4BM480V übernehmen die genaue und zuverlässige Überwachung des Lastzustandes und geben bei Unter- beziehungsweise Überschreiten von Grenzwerten entweder Fehlermeldungen oder leiten Abhilfemaßnahmen mittels steuernder Schaltvorgänge ein. Damit werden die Verfügbarkeit sowie die Sicherheit der Anlagen erhöht. Servicearbeiten werden vermindert und Produktionsstillständen kann vorgebeugt werden. Je nach Anwendungsfall kann aus mehreren Strom- bzw. Spannungsbereichen gewählt werden. Auslöse- und Anlaufzeiten sowie Schaltschwellen lassen sich getrennt einstellen. Thermistorüberwachung, Stromausfallüberwachung, Fehlerspeicher, Schaltausgänge oder Analogausgänge stehen optional ebenfalls zur Verfügung. Damit werden Fehler und abnormale Zustände gemeldet, Messdaten protokolliert, sowie weiterführende Steuerungsfunktionen eingeleitet.

Axel Hoffmann Axel Hoffmann

Alles im richtigen Energiefluss – EFR3000

22 Januar 2016 von AH

Mit dem Einsatz des Energieflussrelais EFR3000 ist endlich Schluss mit ungenutzt erzeugtem Eigenstrom. Das kompakte, kleine Überwachungsrelais EFR3000 überwacht konsequent den Stromfluss zwischen Verbraucher und Stromnetz (EVU). Erzeugt Ihre Eigenstromerzeugungsanlage mehr Strom als aktuell verbraucht wird, ist es meist wirtschaftlicher, den überschüssigen Strom einfach selbst zu verbrauchen. Auch unter schwierigen Bedingungen managt das intelligente EFR3000 besonders flexibel erzeugten Eigenstrom zu Ihren Gunsten.  Verbraucher wie Heizstäbe, Wärmepumpen, Kühlanlagen, usw. werden mit EFR3000 automatisch eingeschaltet, solange überschüssige Energie zur Verfügung steht. Dadurch wird teurer Zukauf von Netzstrom vermieden. EFR3000 steuert den Energiefluss durch Zuschalten von bis zu 3 Verbrauchern, mit vielen möglichen Parametern.

 

Das Energieflussrelais EFR3000 ist ab sofort bei der DSL-electronic GmbH verfügbar.

 

Axel Hoffmann Axel Hoffmann

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

13 Dezember 2015 von AH

Sehr geehrte Leser, Geschäftspartner und geschätzte Kunden,

einmal mehr möchten wir uns für Ihr Interesse, die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen recht herzlich bedanken. Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel von Herzen Gesundheit, Glück und Erfolg.

Unser Unternehmen befindet sich vom 21.12.2015 bis einschließlich dem 03.01.2016 in Betriebsruhe.

Ab dem 4. Januar 2016 stehen wir Ihnen gerne wieder mit Rat und Tat zur Seite.

Mit besten Grüßen Ihr

DSL-electronic Team

Effizienter Schutz vor Störlichtbögen mit PGR-8800

20 November 2015 von AH

Bei Kurzschlüssen treten im allgemeinen Störlichtbögen auf; es handelt sich um Lichtbogenkurzschlüsse. Die fehlerhafte Verbindung zwischen Anlagenteilen unterschiedlichen Potentials wird durch Lichtbögen gebildet. Diese Störlichtbögen besitzen eine ganze Reihe von Besonderheiten und stellen spezielle Anforderungen an ihre technische Beherrschung. Der elektrische Lichtbogen ist eine enorme Energiequelle, die insbesondere Wärme- und Strahlungsenergie sehr hoher Energie an die Umgebung abgibt. Im Zusammenhang mit seinem Auftreten als Störlichtbogen bei Kurzschlüssen in elektrischen Anlagen gehen deshalb sehr große Zerstörungswirkungen und Personengefährdungen von ihm aus. Der Störlichtbogen ist deshalb ein sehr großer Risikofaktor für Anlagen und Personen. Im Niederspannungsbereich besteht darüber hinaus ein Einfluss auf die Funktion der Schutzeinrichtungen, der daraus resultiert, dass die Fehlerstellenimpedanzen, die durch die  Lichtbögen am Fehlerort gebildet werden, eine begrenzte Wirkung auf die Kurzschlussströme besitzen. Das folgende Diagramm veranschaulicht sehr deutlich, was in einer Niederspannungsverteilung bei einem Kurzschluss 480VAC@50kA passiert.

Schadensverlauf_Lichtbogen

Störlichtbögen die bei fast jedem Kurzschluss auftreten, haben zerstörende Wirkungen auf die elektrischen Anlagen und gefährden Personen. Durch Anlagenausfall können Versorgungsunterbrechungen und gravierende Folgeschäden entstehen. Da es bei einem solchen Störfall auf die Millisekunde ankommt, läßt sich mit einer äußerst schnell wirkenden Störlichtbogenerkennung  ein umfassendes Schutzkonzept verwirklichen. Das PGR-8800 ist weltweit eines der schnellsten Lichtbogenschutzsysteme auf dem Markt.  Mit einer Reaktionszeit von unter 1 ms bei der Lichtbogendetektion und der integrierten 3-Phasen Überstromerkennung setzt das Gerät Maßstäbe. Die sechs Sensoreingänge können beliebig mit Punktsensoren (PGA-LS10) oder mit Lichtwellenleitersensoren (PGA-LS20 / PGA-LS30) bestückt werden. Durch die Kaskadierung von bis zu vier Systemen kann die Kanalanzahl auf 24 erhöht werden. Via Selbstüberwachung werden Relais wie auch die angeschlossene Sensorik  permanent auf  Funktionstüchtigkeit überprüft.  Die  Stromversorgung des PGR-8800 geschieht entweder über 100-250 VAC, 110-250 VDC oder 14-48 VDC.  Das Relais besitzt eine  Plug & Play USB-Schnittstelle und eine integrierte Webbrowser basierende Software.  Zur Konfiguration oder zur graphischen Auswertung wird lediglich ein beliebiger Rechner mit USB-Schnittstelle und Webbrowser benötigt. Weitere Software oder zusätzliche Treiber sind nicht notwendig.

Das PGR-8800 besitzt neben der UL-Zertifizierung die DNV- GL Marine-Zulassung.

Weitere Informationen über die Lichtbogenschutzrelais finden Sie hier